Gongs

Gongs

Weg der Veränderung

Meine Gongs schmiede ich aus Messing- , Bronze- und Neusilberblechen. Bestimmte Legierungen und Härtegrade des Grundmaterials haben sich als passend für meine Vorstellung von Gongklang erwiesen.

Das Feuer bringt die Scheibe zunächst zum Glühen, viele gezielte Schläge mit unterschiedlichen Hämmern geben dem Gong Form und Klang. Jeder einzelne Schlag prägt sich in seiner Art ins Blech und somit in den Klang. Jeder Gong zeigt sich in seinem eigenen Wesen und will freigelegt werden.

Messing klingt vergleichsweise Grundtonbezogen. Bronze bringt seine Jahrtausende alte Kultur zum Klingen, sanft und bergend. Neusilber dagegen klingt eher präzise und sachlich differenziert.

Bei der Auswahl der Materialien sollte immer das spontane Gefühl berücksichtigt werden.

Ausführungen

Größen von 15 bis 80 cm Durchmesser; Messing, Bronze, Neusilber; zwei unterschiedlichen Grundtypen: sehr flacher Rand entspricht sehr starke Präsenz von Obertonschichten; starker Rand ist stärker Grundton bezogen.

Example: Sound